Martin Beesk arbeitet zurzeit als Lehrkraft an zwei Schulen in Potsdam und Umgebung. Lange Zeit war er in den Bereichen Desktop-Publishing (Schriftsatz, Typografie, Layout), Herstellung, Redaktion/Lektorat und Korrektorat unter anderem bei Verlags- und Übersetzungsdienstleistern hauptberuflich tätig. Engagiert ist er in Sachen Schriftsprache(n) aber nicht nur in diesen Arbeitsfeldern – sein besonderes Interesse gilt vor allem den Fragen des Schriftspracherwerbs aus linguistischer und didaktischer Perspektive, insbesondere der systematischen Beschreibung schriftsprachlicher Regelhaftigkeiten und deren „Übersetzung“ in konkrete Rechtschreib- und Lese-/Aussprache-Regeln. Diese Fragestellungen sind ihm auch in Hinblick auf inklusiven Unterricht (insbesondere mit Kindern mit Down-Syndrom), Alphabetisierung/Grundbildung und Leichte Sprache wichtig. Studiert hat er u.a. Allgemeine Sprachwissenschaften mit den Schwerpunkten Graphematik und Phonologie, daneben auch Religionspädagogik und ev. Theologie.