Frage des Monats – Kriterien zur Auswahl eines Lehrwerks

Liebe Leserinnen und Leser,

uns erreichen immer wieder Fragen von Lehrkräften zum Deutschunterricht. Diese sammeln wir uns veröffentlichen jeden Monat eine Frage des Monats.

Gerne können auch Sie Ihre Fragen an hanna.sauerborn@ph-freiburg.de senden.

 

Wie wählt man ein Lehrwerk aus?

Ich unterrichte seit einigen Jahren an einer Grundschule in der Stadt. Wir wollen uns dieses Jahr für ein neues Lehrwerk entscheiden, aber es fällt dem Kollegium schwer, Kriterien zur Auswahl eines Lehrwerks zu formulieren und aus der Vielzahl an Angeboten ein geeignetes Lehrwerk auszusuchen. Nach welchen Kriterien werden Lehrwerke an anderen Schulen ausgewählt? Gibt es irgendwo eine Seite, auf der verschiedene Lehrwerke verglichen werden?

 

Wir freuen uns über Ihre Antworten!

2 Antworten

  1. Gehe ich richtig davon aus, dass es ein Lehrwerk für das Schreiben- und Lesenlernen sein soll?
    Da viele Schulanfänger bereits erste Erfahrungen mit der Schriftsprachaneignung haben, würde ich ein Lehrwerk nehmen, dass sowohl den noch ungeküssten Anfängern als auch denen mit einer Literacy-Erfahrung aus dem Elternhaus oder der KiTa mitbringen, Lernwege eröffnet.
    Überzeugt hat mich hier ein Buch, dass mit systematisch aufbauenden Texten arbeitet, bei dem durch die Wahl von hervorstechenden Typen das elementare Lernpensum zu erkennen sind. Darum herum gibt es weiterführende Texte, die Lesefutter für die fortgeschrittenen Kinder sein können.
    Ich bin jedoch an der Schule für Sprachbehinderte (max. 15 Schüler) noch ganz anders vorgegangen, indem ich in Verküpfung mit dem erfahrungsoffenen Sachunterricht individuelle Lernwege für die unterschiedlichen Lernzugangsweisen der Kinder geschaffen habe. Anstelle der Fibeln habe ich dann für die Schüler eine Auswahl von Literaturen gekauft, die sie, sobald sie so weit waren, mit nach Hause nehmen konnten.
    Gleichwohl hatte ich verschiedene Lehrwerke, auch in den Primärsprachen (Polnisch und Türkisch) der Schüler,
    Wir hatten eine kuschelige Leseecke, in der die Schüler sich gegenseitig auch etwas vorlesen konnten.
    Wer sich für meine Arbeit interessiert findet auf meiner Homepage eine Reihe von Büchern und Aufsätzen zum Thema.

  2. Ich habe zur Beurteilung für mich vor zwei Jahren folgendes entwickelt:

    1) Welche Einheit(en) steht / stehen im Lehrwerk im Vordergrund? (bspw. Silben. Laute, Buchstaben, Sätze, Wörter)

    2) Welche Wörter werden zu Beginn eingeführt? – Haben diese Wörter exemplarischen Charakter?

    3) Wie ist das Verhältnis zwischen Lesen und Schreiben?

    4) Werden zunächst Silben oder Buchstaben eingeführt?

    5) In welcher Form werden Buchstaben eingeführt?

    6) Wie werden Silben kenntlich gemacht (Silbenbögen, farbliche Markierungen, Haus-Garagen-Modell, …)?

    7) Ist das Lehrwerk
    1. Silbenanalytisch
    2. Lautsynthetisch
    3. Anhand der Methode „Lesen durch Schreiben“
    4. Mit Basisgraphemen und Orthographemen
    aufgebaut?

    8) Wie wird differenziert / individualisiert? Welche Materialien stehen innerhalb der Lehrwerks zur Verfügung?

    9) Gibt es nur Verbrauchsmaterial oder Bücher und Arbeitshefte?

    10) Reihenfolge der Einführung?

    11) Lassen sich mithilfe des Lehrwerks alle relevanten Rechtschreibregeln erklären?

    12) Benutzen einer Anlauttabelle o.ä.?

    13) In welcher Reihefolge werden Lesen und Schreiben eingeführt?

    14) Welche Materialien lassen sich sinnvoll zum Lehrwerk ergänzen?

    15) Inklusion / Begabtenförderung?

    Vielleicht hilft das weiter.

Leave a Reply